Über mich

Ich komme aus Brasilien und Stuttgart ist seit 2018 mein Zuhause. Ich habe Journalismus studiert und fünfzehn Jahre lang als Herausgeberin und Koordinatorin für Kommunikation gearbeitet, für NGOs aber auch in einem Zentrum für zeitgenössische Kunst.

Yoga ist zu einem wertvollen Juwel in meinem Leben geworden und ich möchte diese Praxis mit anderen Menschen teilen. Ich habe früh mit der Yoga-Praxis begonnen und trotz einiger Unterbrechungen bin ich seit 2013 auf einer intensiven Reise in mein Inneres und lerne dabei Selbstbewusstsein, Selbstakzeptanz, Mitgefühl (und so viel mehr) zu entwickeln.  Täglich praktiziere ich Pranayamas (Atemübungen), Asanas  (Körperstellungen) und Meditation.

2013 habe ich eine Yoga Ausbildung in Brasilien, Rio de Janeiro, bei Saraswati absolviert. Die Ausbildung ist von der Brasilianischen Yoga Allianz anerkannt. Ich habe Asanas und Pranayamas — die Körperstellungen und Atemübungen — gelernt und darüber hinaus auch für mich einen philosophischen Grund entdeckt, welcher sowohl meine Beziehung zu Yoga als auch meine Sicht auf das gesamte Leben total verändert hat.

In Brasilien war ich als private Yogalehrerin tätig. Ich war auch Yogalehrerin bei Casa Verde, in Rio de Janeiro, wo ich zwei Jahre lang Iyengar Yoga praktiziert habe.

2016 lebte ich für drei Monate im Allgäu, Deutschland, in einem Yoga-Vidya Ashram, der nach der Philosophie des Meisters Sivananda arbeitet. Dort habe ich täglich Asanas, Pranayamas und Meditation geübt.

2017 wurde ich in Kriya Yoga, einer fortgeschrittenen Meditationstechnik, bei der Yogoda Satsanga Society in Indien eingeführt (Paramahansa Yogananda).

Seit März 2020 bin ich Schülerin des Vedanta-Lehrers James Swartz (Shining World). Mit Hilfe der heiligen Schriften und eines qualifizierten Lehrers begibt sich man in eine tiefe Forschung über sich selbst, die ihm das Wissen seines Kerns oder seiner Essenz ermöglicht. 

Seit 2018 arbeite ich als Yogalehrerin in Stuttgart.

Yoga und Ich – wie wir uns gefunden haben